Willkommen
Begrüßung
News
Wer bin ich
Bilder von mir
Ursprung
Bedeutung Werner
Vorschulzeit
Meine Visitenkarten
Krankenzimmer
Mein Haus
Chronik des Schützenhauses
Heimatort
Landkarte
Wintereindrücke
Interessen
Meine tierischen Hausbewohner
Video von meinen Katzen
Aquariumbewohner
Videos von meinen Fischen
Zwergenland
Damals wars
Arbeitszeit
Meine Familie
Urlaubsgeschichten
Weihnachten
Gartenparadies
Video von meinen Garten
Vogelparadies im Garten
Meine fahrbare Untersätze
Sternzeichen
Was geschah ?
Zum Gedenken
Mein Vater und sein Hobby
Eltern- Mutti
Urgroßeltern
Eltern - Vati
Todesjahr
Abschied
Bobby
Postkarten
Mein Heimatland Thüringen
Baumkronenpfad
Trusetaler Wasserfall
Blumenidylle
Museum
Zoobesuche
Miniaturen
Fanzimmer
Mein Lieblingsverein
Klassentreffen
Meine Banner
Monat -Statistik
Jahres-Statistik
Meine Awards
Userabstimmung
Bewertung
Homepage-Regeln
Impressum
Gästebuch
Kalender
Kontakt
Sitemap
Speedtest

 

 

 

Mein geliebtes Thüringen hat so vieles an Museen, Parken, Gebäuden,

 

Schlössern, Burgen, Zoos, Ausstellungen u.v.m zu bieten

 

die ich nicht unerwähnt lassen möchte.

 

In thüringen.info kann man alle Infos lesen.

 

 

Übersicht einiger Schönheiten

 

Schlösser

Molsdorf

Landsberg bei Meiningen

Wilhelmsburg

Altenstein

Friedenstein

Dornburg

Schloss Burgk

Schloss Schwarzburg

Schloss Sondershausen

Schloss Altenburg

Heidecksburg Rudolstadt

Schloss Elisabethenburg

 

                                                                                               Burgen

                                                                                                Creuzburg

Wartburg

 Burg Gleichen

  Burg Gleichenstein

Burg Greifenstein

Veste Heldburg

Wasserburg Heldrungen

Leuchtenburg

Mühlburg

Lobdeburg

Osterburg

Burg Polsterstein

Burg Ranis

Runneburg

Wasserburg Schkölen

Burgruine Liebenstein



Ausstellungen

 

Ruhla Mini-Natur

Trusetal-Zwergenpark

EGA-Erfurt

Rennsteiggarten

Botanischer Garten in Jena

Bachhaus Eisenach

Lauscha Glasmuseum

Sonnenberger Spielzeugmuseum

 

Aussichten

 

Kickelhahn

Schneekopf

Inselsberg

 

Höhlen

 

Saalfeld-Feengrotten

Walldorf-Märchenhöhle

Marienglashöhle

 

 Sternwarten

Sonneberg

Jena

 

Talsperren

 

Bleiloch

Heyda

Hohewarte

Leibis

Lütsche

Ohra

Schönbrunn

Tambach-Dietharz

Triptis

Vieselbach

 

 

Besuch der Lütschetalsperre


Am 13.3.2013 sind wir mal zur Lütsche gefahren,  um dort ein Spaziergang um die Talsperre zu machen.


Am diesen Tag war es bewölkt und kühl,  was man deutlich an unserer Kleidung sehen kann.


Bisl Schnee lag auch noch da.


Einen schönen Campingplatz gibt es da auch. 

 


 

Überflutung

 

Mitte November 2013 wurde vor Angelroda die Schleuse der Staumauer geschlossen

 

und somit Wiese und Straße überflutet.

 

Warum eigentlich ?

 

Man will dadurch den Wasserdruck messen der auf die Mauer wirkt

 

um Gefahren zu vermeiden.

 

Sicherheitshalber wurden Sandsäcke gelagert.

 

Als wir heute dort waren,  haben sie schon begonnen,  die Schleuse leicht zu öffnen

 

damit das viele Wasser ablaufen kann, denn viel Platz war nicht mehr.

 

Der Bürgermeister von Angelroda hatte damals nach der Fertigstellung gesagt:

 

"Nun  kann Gere absaufen ".

 

Ich glaube eher,  das er dies nur als Scherz meinte, denn wenn man die Bilder sieht,

 

ist sein Ort eher am absaufen als mein Geraberg.

 

 


 

 

 

Ausflug zur Leibistalsperre

 

Am Sonntag, den 2. November 2014 haben wir einen Ausflug zur

Talsperre Leibis-Lichte gemacht.

Es war spontan gewesen, da halt das Wetter so schön war.

Wir haben in Unterweißbach geparkt und weil kein Hinweis zu erkennen war,

fragten wir einen Einwohner.

Nach seiner Beschilderung sind wir losgelaufen und nach einer Stunde,

stellten wir fest, das die Talsperre immer noch nicht zu sehen war.

Ich nahm mein Smartphone und schaute in Google Maps und siehe da,

wir hatten uns verlaufen.

Hätte halt gleich schauen sollen denn durch diese Misere,

waren wir erst nach 3 Stunden an der Mauer.

Haben uns erstmal gestärkt und sind dann hoch zur Krone gestiegen.

Von da hatten wir einen schönen Ausblich in die Umgebung.

Es ist traurig, das keine vernünftige Beschilderung zu sehen war.

Aber wie heißt es doch so schön :

Ende gut alles gut

 

 

 

 

 

Ausflug zur  Märchenhöhle Walldorf

 

 

 

Lang ist es her,  wo wir die Sandstein bzw. Märchenhöhle in Walldorf besucht haben.

Muss wohl in den achtzigern gewesen sein,  denn damals konnten wir neben den Eingang der Höhle parken.

Da ist aber nun ein Freizeitpark für Kinder entstanden.

Weil der neue Parkplatz sich am Ortseingang befindet,  muss man nun eine viertel Stunde laufen bis zur Märchenhöhle.

Diese ist 800 m lang und ist in Sandstein bzw. Märchen untergliedert.

In der Sandsteinhöhle wird gezeigt, wie früher die Menschen gelebt und gearbeitet haben.

In der Märchenhöhle sind alle bekannte Märchenfiguren dargestellt.

Wir mussten aber auch feststellen, das einige Stellen leer waren.

Weil wir die einzigen Gäste waren, ging es ohne Führung.

Sollte uns recht sein, denn da hatten wir genug Zeit in Ruhe Bilder zu machen.

 


 

Ausflug zur Schönbrunner Talsperre



Es war am Samstag, den 22.8.2015,  als wir eine Fahrt zur Schönbrunner Talsperre unter nahmen.


Blauer Himmel mit Sonnenschein begleiteten uns dahin.


Bei solchen Bedingungen macht ein Spaziergang natürlich Spaß, was die folgenden Bildern zeigen werden.

 


 

 

Erlebniswelt Feengrotten

 

 

 


Am Samstag denn 16.07.2016 haben wir eine Fahrt nach Saalfeld zu den Feengrotten unternommen.

Es ist schon viele Jahre her als wir mit unseren Kindern dort waren.

Deshalb waren wir erstaunt was sich in dieser Zeit da verändert hat.

Für Familien wurde einiges gebaut bzw. errichtet.

Sogar Feen liefen herum und wer wollte, konnte sich was wünschen,

was wir auch gemacht haben bei dieser Schönheit.

Die Besichtigung der Grotte erfolgte in Gruppen mit einen Abstand von 20 Minuten,

und dauerte jeweils eine Stunde.

Da es in den Gängen sehr feucht ist, mussten alle einen Überhang tragen

und vor dem Beginn wurde ein Erinnerungsfoto gemacht,

welches man sich am Ende der Führung im Brunnentempel abholen konnte.

Nach dieser Führung sind wir zu den Feenweltchen, wo wir die Feen getroffen haben.

Es ist ein Abenteuerfreizeitwald der in folgenden Themen untergliedert ist :

Garten der Feenpflanzen

Elfenwiese

Hain der Lichtelfen

Feensalon

Reich der Waldgeister

Danach machten wir eine Pause in der ein Eisbecher gegessen wurde.

Nun folgte der Besuch des Grottoneum in dem die Faszination Bergbau,

Tropfsteine und Minerale zu sehen sind.

Nach Beendigung des Besuches fuhren wir wieder nach Hause.

 


 

 

 

Sonntagsspaziergang zur Angelrodaer Staumauer

 

 


Nach 1 1/2 Jahren haben wir wieder einen Spaziergang zur Staumauer vor Angelroda gemacht,

um zu sehen was sich da getan hat.

Damals wurde sie ja geschlossen und das Gebiet Richtung Geraberg überflutet,

um zu prüfen, ob sie den Druck aushält.

Was ich nicht wusste, das nach Beendigung der Überprüfung,

der Kopf der Mauer mit Alublech verkleidet wurde.

Auch die Treppe, die zum unteren Tal führt, wurde in der Zwischenzeit gepflastert.

Neue Rohre liegen da aber für was ?

Da hilft nur eins öfters einen Besuch der Mauer zu machen.

Das Wetter war an diesem Tag wechselhaft,

denn mal schien die Sonne und mal war es dunkel.

Es sah nach Regen aus der blieb bis nach Hause weg.

 


 

Ausflug in die Rhön

 



Am 10. September 2017 machten wir einen Ausflug in die Rhön und zwar zur Erlebniswelt Rhönwald.


Der besteht aus einen großen Spielplatz und der Arche Rhön.


Die Arche ist ein Museum mit Aussichtsturm.


Darin werden Tiere und Pflanzenwelt der Rhön gezeigt.


Aber auch die Sprache der Rhöner kann man da erlernen.


In vielen kurzen Videos wird alles schön erklärt.


Verschiedene Tierstimmen sind auch zu hören.


Fledermäuse werden gezeigt wie sie leben und was für Töne sie abgeben.


Vom Turm hat man eine schöne Aussicht auf die Umgebung.


Nach Beendigung dieser Erlebniswelt sind wir dann zum Noah Segel bei Reichenhausen gefahren.


Das ist eine neue Aussichtsplattform die am 6. August dieses Jahres eröffnet wurde.


84 Stufen müssen bestiegen werden, um auf die Plattform zu gelangen.

 

Die Höhe des Turmes beträgt 21 m.

 


Von da kann man bis zur Wasserkuppe, Inselberg und den ehemaligen Grenzverlauf sehen.


Unterhalb des Turmes ist ein kleiner Parkplatz für Behinderte.


Der Berg auf den der Turm steht, heißt Ellenbogen.


Mehr Information siehe : https://www.noahs-segel.de/

 

Klick auf das Bild

 

Ausflug zur Leuchtenburg



Am Dienstag den 12. September 2017 sind wir nach Seitenroda bei Kahla zur Leuchtenburg gefahren.


Laut Medienberichten wurde dort ein Skywalk errichtet um die Attraktion der Burg zu erhöhen.


Neben der Burg steht auch ein Neubau mit Verkaufsraum und Bistro ,

 

wo man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat,  wie vom Turm den wir bestiegen haben.


Von da sieht man Jena, Kahla, Seitenroda und vieles mehr.


Viele Ausstellungen sind in der Burg zu besichtigen.


Mehr Information siehe : http://www.leuchtenburg.de/home.html

 

 

Klick auf das Bild