zur Startseite


 

Weltbürgertage

Gedenktage --- Aktionstage --- Feiertage

 

Es existieren bereits viele internationale Gedenk-, Aktions- und Feiertage, unabhängig von den nationalen und den religiösen. Fast jeder Tag des Kalenders beinhaltet ein Thema, dem jedes Jahr gedacht werden soll bzw. das man auch feiern kann. Darunter finden sich nicht wenige Kuriositäten. Nachfolgende Auswahl – eine Zusammenfassung von Beiträgen im Weltbürger-Forum – listet eine Reihe von Jahrestagen auf, die für aktive Weltbürger von Interesse sind. Solche Termine bieten sich als Anlässe für Aktionen, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Weltbürger-Themen an.

 

03. März – Tag der 13 Weltbürger

20. März – Tag der Einheit der Menschheit

22. April – Tag der Erde

09. Mai – Europatag der Europäischen Union

21. September – Internationaler Tag des Friedens

03. Oktober – Tag der Deutschen Einheit

24. Oktober – Tag der Vereinten Nationen

19. November – Weltbürgertag

10. Dezember – Tag der Menschenrechte

 

Tag der 13 Weltbürger am 3. März

Am 3. März jeden Jahres erinnern die Mondialisten an die 13 Persönlichkeiten von internationalem Renommee, welche 1966 mit ihrem "Aufruf an die Weltbevölkerung" (PDF) der Weltbürger-Bewegung zu neuem Schwung verhalfen. >>> Artikel bei Change.org

 

Tag der Einheit der Menschheit am 20. März

Es geht an dem Tag um die Vision einer politisch geeinten Menschheit. Der „Congrès des Peuples“ hatte ihn 2007 als „Tag der Weltbürger – Welteinigkeitstag“ benannt:

„Zweimal im Jahr wird die Sonne durch die Flugbahn der Erde senkrecht zum Äquator ausgerichtet. An diesen Tagen, während an den Polen die Sonne im Halbkreis am Horizont erscheint, sind Licht und Dunkelheit überall gleich lang: 12 Stunden Tageslicht und 12 Stunden Nacht. Das sind die Frühlings- und Herbst-Tagundnachtgleichen. Was, wenn wir diese kosmische Gleichheit auf unser Leben als Bürger projizieren? Gleichheit der Personen in Rechten und Pflichten, Gleichheit aller Personen, trotz Unterschieden zwischen ihnen, Gleichheit vor dem Gesetz.... Mehrmals in der jüngeren Geschichte haben die Weltbürger vorgeschlagen, eines oder beide dieser Daten als Weltbürgertag, Welteinigkeitstag, Aktionstag gegen Ungleichheiten, gegen Ungerechtigkeit, gegen Rassismus und gegen Ausgrenzung zu feiern, als Tag, an dem alle Bewohner der Erde eingeladen werden, über die Zukunft der Menschheit und des Planeten nachzudenken.“

Die UNO rief 2012 den 20. März als "Weltglückstag" aus. In der Tat liegt das Glück der Menschheit in ihrer Vereinigung. Am 20. März 2018 startete die von den Mondialisten ins Leben gerufene Kampagne Acht Milliarden Schritte – Auf dem Weg zur Einheit der Menschheit.

 

Tag der Erde am 22. April

Seit 1970 wird am 22. April jeden Jahres weltweit zum „Tag der Erde“ aufgerufen, um die Menschen für ihr eigenes Überleben zu mobilisieren und notwendige politische Maßnahmen anzumahnen. Siehe ausführliche Info bei Wikipedia. Es geht dabei vordergründig um ökologische Aspekte und den Schutz der planetaren Biosphäre. Die Mondialisten nutzen den Tag um darauf hinzuweisen, dass die anstehenden Herausforderungen letztendlich nur von einer politisch geeinten Menschheit bewältigt werden können. Siehe Pressemitteilung bei openPR vom 19.04.2018.

 

Europatag der Europäischen Union am 9. Mai

Der schwierige Weg der Europäischen Union ist - bei aller Kritik zu bestimmten Fragen - beispielhaft für den globalen Einigungsprozess. Die EU realisiert bereits eine supranationale Demokratie, wie sie weltweit wünschenswert ist. Deshalb sollten wir Weltbürger dem Europatag (Wikipedia) am 9. Mai Beachtung schenken und uns an den Aktionen engagierter Europäer beteiligen. Das geschieht auch umgekehrt, denn die Union Europäischer Föderalisten setzt sich schon seit längerer Zeit für den Weltföderalismus ein. Außerdem unterstützt das Europäische Parlament die Kampagne für ein Weltparlament.

 

Internationaler Tag des Friedens am 21. September

Fortsetzung folgt